Enterprise Architektur Management, Lean EAM und Digitalisierung

Es ist schon komisch. Gerade unter dem Blickwinkel der Digitalisierung dachte ich, braucht es Enterprise Architekten. Eine kurze Such auf stepstone brachte gerade mal etwas mehr als 50 Stellenanzeigen mit dem Stichwort. Wenn Du die Suche mal nachvollziehst, dann wirst Du lesen, wie unterschiedlich die Rolle ausgelegt wird und auf welche fachliche Schwerpunkte wert gelegt wird. Vielleicht brauchen die neuen, disruptiven Startups auch so einen Rolle gar nicht.

Weiterlesen

Service, Service Request und IMAC

Leicht werden die Begriffe Service Request und Service durcheinander gebracht. Kennst Du den Unterschied, bietest Du Deinen Kunden bessere Services und produzierst kostengünstiger. In dieser Folge nehmen wir die drei Begriffe auseinander. Du wirst sie nie mehr verwechseln.

Weiterlesen
4

Was Rot, Blau und Gelb mit guter Kommunikation zu tun haben

Wir reden, schreiben eMails, whatsappen, bloggen oder podcasten. Viel Kommunikation, den ganzen Tag. Trotzdem stelle ich immer wieder fest, dass die Kommunikation ein großer Hinderungsgrund für den Erfolg ist. Die richtige Menge an Kommunikation und der richtige Adressat sind zwei Variablen. Wie unsere Botschaft beim Gegenüber ankommt, das ist die große Unbekannte. Auch das lässt sich steuern. Darüber spreche ich heute mit Lucas Kletschke. Kommunikationsstile. Rot, Gelb und Blau.

Weiterlesen
6

Die IT-Organisation im Unternehmen

Wie sieht die IT-Organisation aus, um die Digitalisierung und den Betrieb gleichermaßen zu gewährleisten? Wie helfen Anleihen aus agilen Methoden? Fragen, die mich aktuell ganz persönlich bewegen und auf die ich eine Antwort brauche.

Weiterlesen

Prozesse dem Techniker schmackhaft machen

Damit die neuen Prozesse funktionieren, müssen alle mitziehen. Wirklich? Natürlich starten wir so idealistisch in ein Projekt. Natürlich ist das erstmal der Anspruch. Erstmal, bis die ersten Widerstände auftreten. Ich spreche heute darüber, warum es hilfreich sein kann, den Anspruch auf ein Minimum zu reduzieren. Du erfährst, wie Du herausfindest, was die Veränderung für die technischen Kollegen bedeutet und wie Du Ihnen ein gutes Angebot unterbreiten kannst.

Weiterlesen

Top10 IDG-Experte 2016

Heute kam ich mal wieder in mein Büro und was fand ich da? Ein Paket von 5 Cups and some sugar. Gespannt, wer mir das geschickt hat, öffnete ich das Paket und war nicht schlauer. Keine Karte, nichts. Als ich dann später mir ansah, fand ich den Aufkleber auf der Vorderseite: Wow – das hat […]

Weiterlesen

7 Gründe, warum Unternehmen ihr ITSM-Tool wechseln

Bei jeder Software gibt es zwei Lager: die einen, die das Werkzeug akzeptieren und mit seinen Unzulänglichkeiten auskommen und die Anderen, die nur über das Werkzeug meckern. Das ist bei Software für IT-Service-Management nicht anders. Genau wie beim CRM, ERP oder Intranet gibt es noch zwei weitere Gruppen: Die, die ein totes Pferd reiten, weil […]

Weiterlesen
3

Die Rolle der IT: Service Broker

Die Aufgabe des Service Brokers liegt darin, basierend auf den Anforderungen des Business, externe und interne Services zu bündeln, ggf. mit spezifischen Mehrfunktionen anzureichern, und nach innen zu verkaufen. Über die dafür notwendigen Fähigkeiten, spreche ich heute.

Weiterlesen

A fool with a tool is still a fool

„Ein Narr mit einem Werkzeug ist immer noch ein Narr“. Und Werkzeug bedeutet auch Software.Du kennst die Projekte bestimmt: Intranet, Sharepoint, Collaboration, CRM, Projektmanagementsoftware oder eben ITSM Tools – die Integration in die Arbeitsabläufe, die Pflege der Daten und Dokumente oder die gewünschte Transparenz des Vertriebsprozesse bleiben aus, obwohl eine neues Tool eingeführt wurde. Oder vielleicht gerade deswegen? Ich erzähle Dir heute unter anderem über meinen Weg, ein ITSM-Tool auszuwählen.

Weiterlesen

Was wäre, wenn der Weihnachtsmann Service-Management einführt?

Es ist der 26. Dezember, draußen klirrt die Kälte, es duftet nach Braten und eine weihnachtliche Ruhe liegt in der Luft – *Puhhf* – Erschöpft lässt sich der Weihnachtsmann in seinen großen, weißen Sessel plumpsen. „Gut, dass alle Kinder Ihre Geschenke doch noch rechtzeitig bekommen haben“, denkt er, „Das wäre beinah schief gegangen. Dieser kleine, vorlaute Oberwichtel und dieses Geschenke-Service-Management.“ Er schüttelt den Kopf und wenige Augenblicke später ist der Weihnachtsmann eingeschlafen.

Weiterlesen
1 2 3 12