Wenn Du nicht dabei bist, verpasst Du was!

Ich möchte mir Dir über mein Herzensthema sprechen!


weitere Möglichkeiten den Podcast zu hören:
iTunes - RSS - Stitcher - YouTube


Hast Du auf www.servicenerds.de schon mal mein Missonstatement gelesen? Ich schreibe da: „Meine Mission ist es, Dich dabei zu unterstützen, echtes Service-Management umzusetzen und Dich mit Menschen zusammenzubringen, die auf der gleichen Reise sind.“

Eines der wichtigsten Erfolgskriterien ist der Austausch mit gleichgesinnten Menschen. Das heißt, wenn Du Dich mit Menschen austauschst, die auch die IT zum Partner für die Fachbereiche machen wollen, dann kommst Du schneller auf Deinem eigenen Weg voran.

Ich selber merke es immer wieder, dass ich aus Gesprächen und vor allem dem Servicenerds.Camp immer wieder mit vielen Ideen, Anregungen und mit viel mehr Energie herausgehe und so neue Dinge schneller umsetzen kann.

Viel mehr Energie

Das beste Beispiel ist die IT-Service-Canvas. Ohne die Energie des ersten Servicenerds.Camp wäre das wahrscheinlich nie was geworden.

Und genau um das Servicenerds.Camp soll es heute gehen. Am 27. und 28. Oktober gibt es das nächste Servicenerds.Camp. Dieses Mal in Frankfurt am Main.

Bis jetzt sind schon 32 Leute angemeldet. Und da findet genau der Austausch statt, den Du brauchst, um Deinen Ideen auch wirklich umzusetzen. Die 32 Leute wollen was erreichen. Das weiß ich nicht nur, weil ein Teil schon mehrfach dabei war. Das weiß ich auch schon von denen, die das erste Mal dabei sein werden. Du fragst warum? Ganz einfach: Wir investieren alle einen Freitag und einen Samstag in das Thema. Das heißt, uns ist es wirklich etwas wert.

Schaue ich mir die Agenda einer normalen Veranstaltung an, werden in der Regel mindestens 50% der Vorträge von Sponsoren gehalten. Deren primäres Interesse, ist der Verkauf Ihres Tools oder Ihrer Dienstleistung. Dich weiter zu bringen, ist nicht deren primäres Ziel. Ich kann das genau sagen, ich war selber neun Jahre auf Anbieterseite.

Das Schlimme ist, dass viele dieser Vorträge auch noch schlecht sind.

Dann gibt es noch einen gewissen Prozentsatz von Anwenderberichten, die auch nichts anderes sind als Werbung. Die Anwender berichten über die erfolgreiche Einführung eines Tools oder einer Methode. Auch diese Slots gehören zum Sponsorpaket, nur die Verpackung ist etwas unauffälliger.

Echten Mehrwert ziehst Du auch daraus nicht.

Bleiben noch die wirkliche unabhängigen Vorträge und die Pausen. In den Pausen tauschst Du Dich mit anderen Teilnehmern aus und es entstehen häufig sehr interessante Gespräche. Nur dann ruft schon der nächste Vortrag. Du willst nicht unhöflich gegenüber dem Veranstalter sein und setzt Dich wieder rein. Damit ist der Austausch beendet.

Du stehst im Mittelpunkt

Und genau das passiert beim Servicenerds.Camp nicht! Bei uns ist die Pause Programm.

Es gibt beim Servicenerds.Camp:

  • keine festgelegte Agenda
  • keine bezahlten Sponsorvorträge
  • keine bezahlten Success Storys
  • keine Werbung

Also nichts, was Dich vom tiefgreifendem Austausch mit den anderen Teilnehmern abhält.

Achso, und eine festgelegte Agenda gibt es im Vorfeld auch nicht!

Wie soll das funktionieren, fragst Du Dich? Also pass auf:

Wir treffen uns am Freitag und nach einer Vorstellungsrunde gehen wir an die Planung des Tages. Der Tag ist 45 Minuten scheiben geteilt und jede der Session wird mit den Themen der Teilnehmer gefüllt. Es finden zwei bis drei gleichzeitige Sessions statt.

Ohne Agenda – mit Plan

Du kannst jedes Thema einbringen, dass für Dich relevant ist. Egal ob Du über Deine Erfahrungen aus einem bestimmten Projekt berichten möchtest, oder ob Du Fragen zu einem Thema hast und die Expertise und die Erfahrung der Anwesenden nutzen möchtest, oder Du ein aktuelles Problem diskutieren willst – völlig egal. Auch das Vorstellen von Methoden ist völlig in Ordnung und bringt bestimmt auch andere Anwesende weiter.

Direkt bei der Planung bekommst Du schon Feedback, wie interessant das Thema für die anderen ist. Mach Dir bitte keine Sorge – auch wenn sich nur zwei oder drei der anderen Teilnehmer für Dein Thema interessieren. Es sind genau die Richtigen! Genau die Menschen, die das Gleiche beschäftigt. Ihr werdet Euch gegenseitig voran bringen und das ist das was zählt.

Das heißt Du und die anderen Teilnehmer bestimmt das Programm. Es findet nur das statt, was Euch wirklich interessiert.

Apropos Teilnehmer: Wir sind immer ein sehr bunte Mischung. Es kommen Menschen, die sind in Unternehmen rund um das Thema Service-Management tätig, es kommen Berater und es kommen auch Mitarbeiter von Tool-Herstellern. Eine große Bandbreite an Wissen und Erfahrung.

Und das Schönste: Es entstehen Beziehungen, die noch lange nach dem Servicenerds.Camp bestehen bleiben. Projekte, Bücher und Jobwechsel – wir hatten echt schon viele Varianten dabei.

Meld Dich jetzt an!

Ich hoffe, ich konnte Dir meine Begeisterung für das Veranstaltungsformat rüberbringen. Es ist wie immer: Du musst es erleben! Deswegen lade ich Dich ganz herzlich ein, beim Servicenerds.Camp dabei zu sein. Gehe einfach auf www.servicenerds.camp und melde Dich gleich an. Ich verspreche Dir: es lohnt sich!

Ich habe letzte Woche mit Rüdiger Bergmann eine Podcastfolge für Ende Oktober aufgenommen. Wir haben beide gemerkt, wie wir uns gegenseitig im Gespräch inspiriert und angeregt haben, weiterzudenken. Da habe ich wieder gemerkt, wie mich ein Gespräch voranbringt.

Und genau das ist das Konzept vom Servicenerds.Camp. Am 27. Und 28. Oktober in Frankfurt am Main. Du bekommst nach der Anmeldung natürlich eine Rechnung. Egal ob Du die fürs Finanzamt oder für Dein Unternehmen zwecks Abrechnung der Weiterbildung brauchst. Gehe auf www.servicenerds.camp und melde Dich an! Du verpasst definitiv etwas, wenn Du nicht dabei bist!

Ich freue mich auf Dich!

Bildquellen/Copyright:

  • Servicenerds.Camp in Hamburg: Robert Sieber
Robert Sieber
 

Ich bin IT-Leiter in einer mittelständischen Firmengruppe. Für mich steht der tatsächliche Nutzen für das Unternehmen im Vordergrund meines Handelns - neudeutsch: Business-Alignment. Ich nenne es lieber geschäftsfokussiertes IT-Management. Gespräche und Kontroversen inspirieren mich zu neuen Beiträgen, um meine Sicht auf die Dinge zur Diskussion zu stellen. Methoden sind Werkzeuge - frei nach meinem Motto: "So viel ITIL wie nötig, so viel gesunder Menschenverstand wie möglich."

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Send this to a friend